logo-small-club100

logo-small-club100

Club 100

stadion_zugeschnitten

Torfeld-Süd

Aarau bewegt sich – und zwar in allen Bereichen: Ob Sport, Kultur, Wohnen oder Arbeiten, «Torfeld Süd» bringt Bewohnerinnen und Bewohnern unserer Stadt, aber auch Pendlern, die in Aarau arbeiten, einen echten Mehrwert.

Weitere Informationen auf www.unsertorfeld.ch und www.meinstadion.ch.  

FCA Infos

FC Aarau

Geschichte

Der FC Aarau ist ein in Aarau beheimateter Verein des Schweizerischen Fussballverbands SFV. Der Verein wurde am 26. Mai 1902 in der Brauerei Ryniker in Aarau gegründet. Die Vereinsfarben sind schwarz-weiss-rot. Bereits in der Frühzeit des Schweizer Fussballs konnte der FC Aarau in den Saisons 1911/12 und 1913/14 seine ersten beiden Meistertitel feiern. Nach 26 Jahren in der obersten Spielklasse der Schweiz (1907–1933) verschwand der erfolgreichste Sportverein im Kanton Aargau für viele Jahrzehnte von der Bildfläche der besten Schweizer Mannschaften.In der Saison 1980/81 erreichte der FC Aarau nach einem 3:1-Erfolg über Vevey-Sports den Wiederaufstieg in die oberste Spielklasse (Nationalliga A). In der Saison 1992/93 gewann der Verein unter Rolf Fringer den dritten Meistertitel.Im Schweizer Cup erreichte der FC Aarau in den Jahren 1930 und 1989 den Final und durfte sich im Jahr 1985 nach einem 1:0-Erfolg über Neuchâtel Xamax unter dem Trainer Ottmar Hitzfeld als Cupsieger feiern lassen. Im Jahre 1982 gewann er den Liga-Cup.
Ende 2002 stand der Verein FC Aarau kurz vor dem finanziellen Ruin. Dem damaligen Präsidenten Michael Hunziker gelang es in einer für den Kanton Aargau beispiellosen Aktion den Traditionsclub zu sanieren und in die Struktur einer Aktiengesellschaft mit rund 4'500 Aktionären überzuführen.

Der FC Aarau wird auch als „unabsteigbar“ bezeichnet, da er sich seit 1981, dem Aufstieg in die höchste Spielklasse, immer wieder – wenn auch oft nur knapp – vor dem Abstieg retten konnte. Dieser Mythos endete 2010 mit der Relegation in die Challenge League. Nach drei Jahren in der Zweitklassigkeit gelang 2013 die Rückkehr in die Super League unter Cheftrainer René Weiler, bevor zwei Spielzeiten später, im Jahr 2015, wiederum ein Abstieg verkraftet werden musste. Seither spielt der FC Aarau in der Challenge League, wobei der neuerliche Aufstieg 2019 in einer hochdramatischen Barrage gegen Neuchâtel Xamax knapp verpasst wurde.  

Für die Saison 2021/22 hat der FC Aarau nichts anderes als das Maximumziel ausgerufen - will heissen, dass ein Jahr nach dem Totalumbruch die Verantwortlichen rund um den neuen Präsidenten Philipp Bonorand in die Vollen gehen und die Super League ins Visier nehmen. 

Fortsetzung folgt. Garantiert. 

stadion_zugeschnitten

Torfeld-Süd

Aarau bewegt sich – und zwar in allen Bereichen: Ob Sport, Kultur, Wohnen oder Arbeiten, «Torfeld Süd» bringt Bewohnerinnen und Bewohnern unserer Stadt, aber auch Pendlern, die in Aarau arbeiten, einen echten Mehrwert.

Weitere Informationen auf www.unsertorfeld.ch und www.meinstadion.ch.  

FCA Infos

FC Aarau

Geschichte

Der FC Aarau ist ein in Aarau beheimateter Verein des Schweizerischen Fussballverbands SFV. Der Verein wurde am 26. Mai 1902 in der Brauerei Ryniker in Aarau gegründet. Die Vereinsfarben sind schwarz-weiss-rot. Bereits in der Frühzeit des Schweizer Fussballs konnte der FC Aarau in den Saisons 1911/12 und 1913/14 seine ersten beiden Meistertitel feiern. Nach 26 Jahren in der obersten Spielklasse der Schweiz (1907–1933) verschwand der erfolgreichste Sportverein im Kanton Aargau für viele Jahrzehnte von der Bildfläche der besten Schweizer Mannschaften.In der Saison 1980/81 erreichte der FC Aarau nach einem 3:1-Erfolg über Vevey-Sports den Wiederaufstieg in die oberste Spielklasse (Nationalliga A). In der Saison 1992/93 gewann der Verein unter Rolf Fringer den dritten Meistertitel.Im Schweizer Cup erreichte der FC Aarau in den Jahren 1930 und 1989 den Final und durfte sich im Jahr 1985 nach einem 1:0-Erfolg über Neuchâtel Xamax unter dem Trainer Ottmar Hitzfeld als Cupsieger feiern lassen. Im Jahre 1982 gewann er den Liga-Cup.
Ende 2002 stand der Verein FC Aarau kurz vor dem finanziellen Ruin. Dem damaligen Präsidenten Michael Hunziker gelang es in einer für den Kanton Aargau beispiellosen Aktion den Traditionsclub zu sanieren und in die Struktur einer Aktiengesellschaft mit rund 4'500 Aktionären überzuführen.

Der FC Aarau wird auch als „unabsteigbar“ bezeichnet, da er sich seit 1981, dem Aufstieg in die höchste Spielklasse, immer wieder – wenn auch oft nur knapp – vor dem Abstieg retten konnte. Dieser Mythos endete 2010 mit der Relegation in die Challenge League. Nach drei Jahren in der Zweitklassigkeit gelang 2013 die Rückkehr in die Super League unter Cheftrainer René Weiler, bevor zwei Spielzeiten später, im Jahr 2015, wiederum ein Abstieg verkraftet werden musste. Seither spielt der FC Aarau in der Challenge League, wobei der neuerliche Aufstieg 2019 in einer hochdramatischen Barrage gegen Neuchâtel Xamax knapp verpasst wurde.  

Für die Saison 2021/22 hat der FC Aarau nichts anderes als das Maximumziel ausgerufen - will heissen, dass ein Jahr nach dem Totalumbruch die Verantwortlichen rund um den neuen Präsidenten Philipp Bonorand in die Vollen gehen und die Super League ins Visier nehmen. 

Fortsetzung folgt. Garantiert. 

stadion_zugeschnitten

Torfeld-Süd

Aarau bewegt sich – und zwar in allen Bereichen: Ob Sport, Kultur, Wohnen oder Arbeiten, «Torfeld Süd» bringt Bewohnerinnen und Bewohnern unserer Stadt, aber auch Pendlern, die in Aarau arbeiten, einen echten Mehrwert.

Weitere Informationen auf www.unsertorfeld.ch und www.meinstadion.ch.